Der neue Reisezugwagen

In Version 2.8.6 führt der RAILROAD MANAGER einen neuen Personenzugwagen ein, den frühen amerikanischen Wagen “B4”. Auf den ersten Blick unscheinbar, aber auf den zweiten etwas Besonderes! Vor allem ist er bereits ab 1855 verfügbar – also in allen Standard-Missionen!

Tatsächlich gab es zuerst (Mitte des 19. Jahrhunderts) drüben in Nordamerika vierachsige Wagen, die keine Abteilwagen waren, sondern eher heutigen Großraumwagen ähnelten. In Europa waren zu der Zeit noch Abteilwagen üblich. Niemand, auch nicht der Schaffner, konnte von einem zum nächsten Wagen gehen, selbst von einem Abteil zum nächsten kam man bestenfalls über die oft zwischen zwei Abteilen “geteilten” Toilette.

Wegen der Drehgestelle waren die neuen Wagen viel schwerer, aber der Fahrkomfort war besser – und es konnten mehr Passagiere zusteigen. Und das bringt uns genau zum Thema.

Werft einen Blick auf die bisher bestmöglichen Personenzüge:

An die (für die Zeit) starke amerikanische Dampflok der Southern Pacific Railroad könnt ihr drei grüne (oder blaue) Wagen 2. Klasse anhängen und einen von den blau-violetten Wagen 3./4. Klasse. Die sind ein klein wenig schwerer, fassen aber auch fünf Reisende mehr. Je zwei Wagen beider Sorten wären zu schwer für die Lok, daher ist die abgebildete Zugbildung mit 30+30+30+35 Fahrgästen die mit dem größten Fassungsvermögen – wohlgemerkt mit der kleinen rot-grünen Dampflok, die eigentlich eher für Güterzüge gedacht ist. Denn sie kann nur 40 km/h schnell fahren, also langsamer als die Wagen es zulassen. Dieser Zug eignet sich also besonders für den Nahverkehr und für kurze Strecken, wo es bei vielen Halten sowieso nicht darauf ankommt, ob der Zug nun 40 oder 55 km/h schnell ist.

Für schnellere Züge ist die folgende Zugbildung besser:

Die Cöln-Mindener Schnellzuglok 1B (Baujahr 1870) ist mit Abstand das Schnellste, was ihr im 19. Jahrhundert kriegen könnt. Sie kann sogar 85 km/h fahren, was aber erst mit später erscheinenden Wagen möglich (den preußischen Abteilwagen) ist.  Die 1B zieht leider nur zwei zweiachsige Personenwagen, und die beste Kombination ist die abgebildete mit 2., 3. und 4. Klasse und 65 Fahrgästen Kapazität bei einer (durch die Wagen beschränkten) Höchstgeschwindigkeit von 55 km/h. Das ist der beste Schnellzug, den ihr auf längeren Strecken einsetzen könnt! Achtet darauf, dass er sich nicht mit Nahverkehrszügen in die Quere kommt. Besonders schlimm ist es, wenn der Schnellzug ewig warten muss, bis ein langsamer Nahverkehrszug (oder gar Güterzug) einen eingleisigen Abschnitt verlassen hat. Aber auch auf zweigleisigen Strecken sollte ein Schnellzug nicht hinter einem Nahverkehrszug herumzockeln müssen.

Kommen wir jetzt zum neuen, vierachsigen Wagen!

Der fasst 40 Fahrgäste bei einer Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h und etwas höherem Gewicht. Tatsächlich könnt ihr ihn sehr gut zusammen mit einem grünen Zweiachser an die 1B hängen:

Das ergibt eine im Vergleich zum Beispiel weiter oben um 5 erhöhte Kapazität bei gleicher Geschwindigkeit und gleichem Unterhalt – dieser Zug ist also strikt besser! Da er in allen Standard-Missionen (also bis auf Nürnberg-Fürth oder ähnliche frühe Spezialmissionen) verfügbar ist, könnt ihr prinzipiell damit auf jeder Karte bessere Highscores erreichen, weil ihr mehr Personen in der gleichen Zeit transportieren könnt!

Aber auch die Variante mit der amerikanischen Dampflok ist möglich:

Auch dieser Zug fasst 5 Fahrgäste mehr als der bisher beste, bei optimaler Grenzlast der Lok (Gewicht 110 von 110 möglich).

Wir wünschen euch viel Spaß beim Erforschen der Möglichkeiten des neuen Wagens – auch natürlich mit später erscheinenden Loks – und viel Erfolg bei der Jagd nach neuen Highscores! Wir sind gespannt, wann der aktuelle Rekord fällt, z.B. bei Norddeutschland – Reisende (1286 Punkte) oder Riverland – Reisende (1603)!

Leave a Reply